Mittwoch, 21. September 2016

Diese Spiele die in meiner Steam Bibliothek versauern...

Ich sehe sie im Sale, ich freue mich total, ich kaufe sie und... Leider spiele ich sie nicht!

Das ist mir in der Tat schon so oft passiert, dass ich schon vor langer Zeit aufgehört hab diese Spiele zu zählen. Genau das ist mir letztens beim durchstöbern meiner Steam Bibliothek aufgefallen. Grade im letzten Jahr habe ich so einige Spiele gekauft, die ich bisher noch nicht ein einziges Mal angerührt habe. Dabei waren es zum größten Teil Spiele die ich schon so lange haben wollte. Manchmal bereue ich manche Kaufe auch, aber am Ende bin ich trotzdem irgendwie froh beim Sale zuschlagen zu können. Und wer weiss... Vielleicht spiele ich sie ja irgendwann wirklich mal?! Bis dahin dienen sie mir immerhin als nettes Schreibmaterial.

Darksiders
Als der erste Teil damals rauskam war ich richtig gehyped! Zu dieser Zeit haben mir einfach alle gesagt, dass Darksiders das perfekte Spiel für mich wäre da ich God of War geliebt habe und es in manchen Punkten sehr ähnlich sein soll. Es sah einfach unglaublich toll aus und ich hatte so richtig Bock es zu spielen. Hab ich ja irgendwie noch immer, nur komm ich nicht dazu. Fragt mich nicht warum... Ich weiss es selber nicht! Beim letzten Sale sah ich beide Spiele im Bundle und musste sie einfach haben.

Dead Space
Ich habe noch nie gehört, dass irgendjemand von dieser Spielserie nicht absolut begeistert ist. Mir kommt es so vor, als würde jeder der dieses Spiel gespielt hat, auch lieben! Als Teil 1 und 2 dann irgendwann im Sale waren, habe ich mir fest vorgenommen es durchzuspielen. Und was ist? Sagen wir es so: ich bin ein Pisser und mag es nicht Horrorspiele alleine zu spielen. Will jemand Dead Space mit mir spielen? Nein. Also doch... Bestimmt... Doch wenn ich mich mit Freunden treffe, ist es nunmal selten um zu zweit vor dem Computer zu hocken. Werde ich mich irgendwann trauen? Ich weiss es nicht...

Star Wars: Knights of the Old Republic
Ich habe mir irgendwann man den zweiten Teil, "The Sith Lords" gekauft. Ich brauchte damals etwas was sehr lange dauert, denn ich hatte grade Urlaub und nicht viel zu tun. Dabei stand "das beste RPG aller Zeiten", viele meiner Freunde hatten ebenfalls schon davon geschwärmt und Star Wars geht nunmal wirklich immer! Ich habe auch recht lange gespielt... Doch irgendwann war der Urlaub vorbei und mir machte es etwas Angst zu sehen, dass fünf-sechs Stunden wie im Flug vergingen sobald ich das Spiel angemacht habe. Ich hatte einfach nicht mehr die Zeit dazu und es geriet langsam aber sicher in Vergessenheit. Schwups! Da war auch schon der erste Teil im Sale. Ich habe nicht lange gezögert. Der zweite Teil war doch schon so toll und ich würde es ja ganz sicher auch irgendwann weiterspielen. Wenn ich mit dem zweiten Teil dann fertig wäre, würde ich auch ganz sicher den ersten Teil spielen wollen. Vorsichtshalber einfach in die Bibliothek gepackt. Und was ist? Nie angerührt?

Habt ihr auch solche Spiele die ihr schon seit Ewigkeiten zu Hause rumliegen habt und noch nie angerührt?

Freitag, 9. September 2016

Foto-Freitag #1: Berlin

Die Fotografie ist bereits seit mehreren Jahren eine meiner größten Leidenschaften, wie man ebenfalls immer unschwer am Header dieses Blogs erahnen konnte. Dennoch habe ich eher selten meine Leidenschaft zur Fotografie hier mit euch geteilt. Deshalb möchte ich mir heute ein kleines Plätzchen schaffen, an dem ich ab und zu ein paar Fotos mit euch teilen kann. Ich eröffne dann mal mit einer Auswahl an Bildern die im Februar während meiner Berlin Reise entstanden sind. Ich hoffe sehr, dass diese neue Rubrik euch gefallen wird!

Mittwoch, 31. August 2016

What I watched ... #1

Wer mich kennt weiß, dass ich ein ziemlich großer Kino Fan  bin! Ich liebe es Filme zu schauen, ob nun mit Freunden im Kino oder einfach zu Hause gemütlich auf der Couch. Genau deshalb möchte ich euch heute ein paar Filme vorstellen die ich in letzter Zeit gesehen habe. 

The World's End
Simon Pegg, Nick Frost und Edgar Wright und jede Menge Bier! The World's End ist, nach Shaun of the Dead und Hot Fuzz, der dritte Teil der sogennanten "Blood and Ice Cream" Trilogie (oder auch Cornetto Trilogie). Wer die ersten beiden genannten liebt wird The World's End ebenfalls lieben (und hat somit einen sehr guten Geschmack). Ich für mein Teil bin ein riesen Fan vom Duo Pegg-Frost. Ich könnte diese Filme immer und immer wieder schauen. Ich frag mich wirklich wie ich über diese ganze Zeit diesen dritten Teil verpassen konnte, obwohl das Setting eigentlich perfekt auf mich zugeschnitten ist. Garry King (gespielt von Simon Pegg) trommelt seine Jugendfreunde wieder zusammen um eine damals unvollendete Kneipentour durch ihre ganze Heimatstadt zu starten, die berüchtigte "goldene Meile". Sie wollen es diesmal bis zum letzten zwölften Pub schaffen! Doch die Menschen im Heimatstädtchen scheinen irgendwie komisch zu sein... Mehr möchte ich nicht verraten, denn so funktionnieren Simon Pegg Filme eigentlich immer am besten!
10 Cloverfield Lane
Nach einer angeblichen Katastrophe an der Eroberfläche sitzen drei Menschen in einem Bunker fest. Während Howard (gespielt von John Goodman) und Emmett (John Gallagher Jr.) freiwillig in Howards Bunker sitzen, muss Michelle (Mary Elizabeth Winstead) sich die Frage stellen, ob sie nun von Howard gerettet oder doch eher entführt wurde. Was an der Erdoberfläche genau passiert ist und wie es dort nun aussieht ist hier die große Unbekannte. Geheimnisse kommen ans Licht und bringen langsam alles ins wanken. Langsam aber sicher eskaliert alles. Spannung pur! Dieser Film ist vom ersten Augenblick an einfach nur packend. Man will unbedingt wissen wie die Geschichte weitergehen und wie die Protagonisten auf einander und auf die verschiedene Situationen reagieren. Die Schauspieler spielen ihre Rolle sehr überzeugen und besonders John Goodman glänzt hier durch seine Leistung. Die ca. 15 letzten Minuten haben mich jedoch etwas kalt gelassen, da der Film sich schlagartig in eine völlig andere Richtung entwickelt. Die Verwirrung war groß und die Enttäuschung wurde sehr schnell im ganzen Kinosaal spürbar. Da ich jedoch das Ende nicht spoilern will, werde ich nicht mehr dazu sagen. Im großen und ganzen kann man sich diesen Film aber auf jeden Fall anschauen. Er war nur einfach anders als erwartet.

Deathgasm
Nachdem Brodies Mutter in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde, muss Brodie zu seinem Onkel und seiner Tante in einer kleinen Stadt in Neuseeland ziehen. In seiner neuen Schule freundet sich der Metal-Fan mit ein paar Rollenspielbegeisterte an, die jedoch pausenlos gemobbt werden. Im lokalen Plattenladen trifft Brodie schliesslich auf Zakk, der ebenfalls ein Metal-Fan ist. Die vier gründen dann zusammen eine Band, Deathgasm. Leider beschwören sie zusammen auf Versehen eine uralte böse Entität und die Einwohner der Stadt verwandeln sich plötzlich in Zombies. Deathgasm ist eine sehr gelungene Mischung aus Comedy und Splatter, prallgefüllt mit Metal Referenzen. Wer auf diese Art von Musik und Horrorfilmen steht, wird sich bei Deathgasm ohne Zweifel kringelig lachen! Es enthält jede Menge Metal, Blut, Zombies, Kettensägen, Dildos, Gore, Gedärme, Dungeons and Dragons, Blut, Blut und noch viel mehr Blut! Ahja, und Brüste! Entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn. Und ich liebe ihn! Ganz klar.

Freitag, 26. August 2016

I'm back!

Der letzte Post auf diesem Blog ging am 11. Juni 2015 online.

Etwas mehr als ein Jahr gab es hier aus den verschiedensten Gründen nichts Neues zu lesen. Menschen und Situationen ändern sich, und manchmal ist es einfach so, dass auch die Interessen sich ändern. Einfach so. Manche von euch wissen eventuell, dass ich vor zwei Jahren, parallel zu diesem Blog, angefangen habe einen Blog auf französisch zu schreiben (hier!). Die Gründe dafür waren recht einfach, da Französisch meine Muttersprache ist und ich mich damals gerne ein wenig mehr damit beschäftigen wollte. Ich fühlte mich dort von Anfang an unglaublich wohl, und hier leider nicht mehr so ganz. Die Folge war klar: ich stecke in meinem zweiten Projekt viel mehr Arbeit als in diesem hier, und irgendwann ließ ich es einfach sein.

Rückblickend muss ich zugeben, dass es mir irgendwie gefehlt hat auch hier meine Gedanken los zu werden. Ich habe letztes Jahr viel erlebt, es hat sich sehr viel verändert. Bei dem einen oder anderen wäre ich sicherlich sehr froh gewesen es mit euch zu teilen. Und doch hielt mich irgendwas davon ab. Ich glaube, ich hatte irgendwie Angst hier nicht mehr reinzupassen. Was eigentlich völliger Schwachsinn ist, da mein Blog immer genau das ist was ich selber draus mache. Nicht mehr und nicht weniger. Nun sitze ich hier und hoffe, dass einige von euch noch da sind. Denn euch habe ich auch vermisst! In diesem Blog ging es immer um meine Leidenschaften. So soll es auch weiterhin bleiben. 

Also was hab ich im letzten Jahr so getrieben?
Denn ein kleines Update ist doch Pflicht in so einer Situation, oder? Ein kleines bisschen habt ihr gegebenenfalls auf Instagram sehen können (hier!). Ich würde sagen ich habe unglaublich viele tolle Menschen kennengelernt. Auch ein paar nicht so tolle Menschen. Whatever. Ich hatte wirklich enorm viel Spaß und habe ganz besondere Momente erlebt, die ich niemals vergessen werde. Ich habe viele Sachen gemacht, die ich noch nie zuvor gemacht habe und neue Erfahrungen sammeln können. Ich habe einzig und alleine das gemacht was ICH wollte. Ich habe ein paar nette Sachen vor meiner imaginären "Bucket List" streichen können. Ich bin ein wenig gereist. Habe neue Orte entdeckt. Ich habe viele Fotos gemacht, die ich euch sehr gerne zeigen würde. Ich habe mir enorm viel Zeit für mich genommen und vieles für mich neu entdeckt. Ich glaub es war ein gutes Jahr, selbst wenn es einige Tiefs gab! 

Mehr gibt es in diesem Wiederbelebungspost glaube ich nicht zu sagen. Ich bin froh diesen Versuch endlich zu starten und sage euch: bis sehr bald! :)